"Kultur am Bach"- Veranstaltung der Stadt Neustadt an der Weinstraße und des Kunstvereins.

Der Samstag, 11.Juli 2015, war ein heißer Tag - weit über 30 Grad! - und die beteiligte KünstlerInnenschar war mit Ständen oder anderen Darbietungsformen beschäftigt. Die Stadt gab ein Plakat und einen umfangreichen Prospekt heraus - siehe www.kultursommer.neustadt.eu -, der die einzelnen Sparten von Kunst, Theater und Musik ausreichend prominent vorstellte. Auch die Presse hatte ihre Arbeit ordentlich gemacht. Die Menschen strömten jedenfalls in Mengen und es ergab sich manches, spontan gute Gespräch, was in den "Heiligen Hallen der Kunst" oder in Galerien eher seltener vorkommt. Allein deshalb, war ich mir nicht zu schade an diesem Event teilzunehmen...

Ich stellte nun hier in Neustadt exklusiv neben einigen Bildern eine Videoinstallation vor, die ich vom Kern her schon bei der Ausstellung in Elmstein  - siehe hier auf der Homepage  Mein Beitrag zur Ausstellung "Stille" - entwickelt habe. Es ist eine Hommage an meine Eltern und behandelt das ewige Thema "Werden und Vergehen" auf meine, visuell zugängliche Weise. Darüber hinaus behandelt die Videoarbeit das Verhältnis von Gegenständlichkeit und Abstraktion anhand zweier Porträts, die ich seiner Zeit von meinen Eltern anfertigte. 

Insgesamt war die Veranstaltung gelungen, das Wetter optimal, eher zu heiß, was aber der guten Laune keinen Abbruch tat. Leider kamen einige heftige Windböen auf, beim Nachbarstand von Ingrid Kalbe gingen zwei Bilder zu Bruch. Bei mir brach eine Staffelei.

 

Norbert Herrmann

13. Juli 2015